Texel

 

 Kooiker würden nach Texel fahren  

(von Fam. Zarthe)

 

Es war wieder soweit… das 3. Mal fahren wir nun nach Texel (ganz wichtig: ausgesprochen Tessel)...nach Holland – das Heimatland unserer Kooiker... und eines der wunderschönsten Orte, die wir je gesehen haben.                                                                                                    Texel ist die größte holländische Insel im Wattenmeer und zweifellos sehr abwechslungsreich.                                                                     Die sieben gemütlichen Dörfer von Texel haben alle eine ganz eigene Atmosphäre. Sie liegen inmitten der Natur. Auch, abgesehen von den ungefähr 40 offiziellen Naturschutzgebieten, besitzt Texel eine sehr reiche Vogelwelt und besondere Pflanzen und, nicht zu vergessen, genauso viele Schafe wie Menschen.                                                       Der Nationalpark Duinen von Texel erstreckt sich über mehr als ein Viertel der Insel. Auch in der Mitte der Insel und entlang dem Wattenmeer gibt es viele Naturschutzgebiete. Die Insel lädt zu wunderbaren, langen, entspannten Spaziergängen am Strand oder auch in den Dünen ein. Erholung ist hier garantiert und fast kostenlos. Zurück aufAnfang...                                                                                  Texel ist rund 370 Kilometer von Köln entfernt. Die Anreise per Auto ist – zumindest ab der Grenze in den Niederlanden (da beginnt offiziell der Urlaub) – aufgrund der Geschwindigkeitsbegrenzung ziemlich entspannt. Rund um Amsterdam geht es sogar nur mit Tempo 100 voran. Die letzten 50 Kilometer bis Den Helder, wo die Fähre nach Texel ablegt, gehen über die Landstraße. In Den Helder ist der Weg zum Fährhafen sehr gut ausgeschildert, sodass das Navi fast überflüssig ist.                                                                                   Wir starten in Köln immer gegen 9 Uhr morgens und haben vorher nie wirklich überprüft, wann die Fähren ablegen. Genialerweise sind wir jedes Mal so angekommen, dass wir direkt auf die Fähre fahren konnten. Die Preise, Abfahrtzeiten etc. findet ihr auf www.teso.nl/de. Wir kaufen die Tickets immer schon vorher.                                      Auf der Fähre: Hunde dürfen mit an Deck genommen werden. Wir haben das auf der allerersten Hinfahrt auch gemacht, aber eigentlich ist die Zeit der 20 Minütigen Überfahrt zu kurz. Dooley war es sowie nicht ganz so geheuer an Bord der Fähre und der Auf- und Abgang zum Deck hat sehr steile Treppen. Also bleiben wir einfach im Auto und schauen durch die Bullaugen aufs Meer und fiebern Texel entgegen.             Angekommen…                                                                                         Auf Texel angekommen ist unser erstes Ziel der Strand von De Koog und der Paal 20. Dort starten wir dann unseren Urlaub mit dem leckeren Texelbier und einem Glas Weißwein. Hektik und Eile haben auf Texel nichts zu suchen… Später holen wir dann unseren Schlüssel zu unserem kleinen Bungalow ab, welcher in einem kleinen Bungalowpark liegt. Der Wald ist zu Fuß in 5 Minuten erreicht. Der Strand ist etwa 15 Minuten entfernt.                                                                                  Es gibt auf Texel zahlreiche hundefreundliche Unterkünfte, für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel!

 -www.krimtexel.de                                                                                   -www.texelferien.com                                                                               -www.texel.net/de/urlaub-auf-texel/urlaub-mit-hund/kampieren-mit-  hund                                                                                                   

Essengehen…                                                                                           Da wir uns selbst versorgen, gehen wir maximal zweimal in unserer Urlaubszeit essen.                                                                               Am schönsten ist es natürlich direkt am Meer in einem der vielen Strandpavillons.                                                                                        Paal 17 können wir mit sehr gutem Gewissen empfehlen. Das Meeresrauschen und der Wind lässt einen einfach alles vergessen. Der Paal 19 und Faro 2 (am Leuchtturm) sind auch sehr schön. Im Norden ist es allerdings sehr windig. Wo wir noch nicht waren, es aber sehr schön sein soll ist der Strandpavillon Kaap Noord, der sich unweit vom Texeler Leuchtturm befindet.

 - Torenrestaurant (Am Leuchtturm), Vuurtorenweg 189, 1795 LL de Cocksdorp

 - Restaurant Catharinahoeve, Rozendijk 17, 1791 PC Den Burg Texel

 - Paal 17 (Am Strand) Ruyslaan 94, Strandslag Paal 17, 1796 AZ DE KOOG

Unterkunft

Strandpaviljoen Kaap Noord (Am Strand), Volharding 4, 1795 LH De Cocksdorp

Auf Texel gibt es zahlreiche Restaurants, die auch Hunde willkommen heißen.                                                                                       Trinkmöglichkeiten für die Vierbeiner gibt es auf Texel an fast jeder Ecke, sodass wir nie selbst was mitnehmen. Wassernäpfe stehen viel öfter als hier in Deutschland zur Verfügung.

Strand, Strand, Strand …

Der Strand auf Texel ist gute 30 Kilometer lang und befindet sich an der Westseite der Insel. Die Strandlandschaft lädt zum gemeinsamen Strandspaziergang ein oder einfach nur zum Relaxen und das Hondje buddeln lassen . Unser Strandabschnitt ist meist bei Paal 17. Wenn wir nach De Koog Essen gehen nutzen wir für den Hinweg den Waldweg bzw. die Dünen und auf dem Rückweg den Strand und genießen dabei den herrlichen Sonnenuntergang.

Unterwegs in Richtung Norden sind in regelmäßigen Abständen Strandcafés bzw. Paals an den verschiedenen Dünenaufgängen. Hinter De Koog findet ihr das außergewöhnliche Naturschutzgebiet De Slufter: eine riesige Wasserrinne, die vom Meer her weit ins Land reicht.

Auf Texel gibt es keine ausgewiesenen Hundestrände. Hunde müssen in Naturschutzgebieten angeleint werden sowie im Sommer auf den bewachten Strandabschnitten. Vom 1. September bis zum 1. März dürfen die Vierbeiner an allen Stränden unangeleint sein. Wobei hier bitte immer Rücksicht auf die anderen genommen werden sollte.

Radfahren mit Hund …

Auf Texel gibt es ein gut ausgebautes und beschildertes Fahrradwegenetz von rund 140 Kilometern, auf dem man ganz wunderbar die Insel erkunden kann. Auch wenn es kaum Steigungen zu überwinden gibt, sorgt der oftmals starke Wind dafür, dass ihr euch trotzdem ganz schön anstrengen müsst. Mittlerweile sind auch die Fahrradverleiher auf den Hund gekommen. Viele in De Koog und Den Burg bieten Anhänger an (Frühzeitige Anfrage wird empfohlen) Wir haben uns diesmal zum ersten Mal Räder und Anhänger ausgeliehen. Für 1 Woche hätten wir 90,00€ bezahlt. Da aber der Anhänger kaputt war, haben wir 10,00 € weniger bezahlt.

Die wurden dann in Sicherheitsnadeln und Panzertape investiert, denn Dooley hat schnell herausgefunden, dass es durch das Loch rausgeht.

In der einen Woche haben wir 3 große Radtouren gemacht.

Die Nordtour: Von unserer Unterkunft sind wir quer in den Osten Richtung Oosterend geradelt. Der Gegenwind meinte es gut mit uns 

Dort angekommen erstmal eine kleine Pause und das Dooleymännchen laufen lassen. Weiter ging es an der Ostküste Richtung Leuchtturm. Leider zogen dann die Wolken auf. Wir suchten Schutz im Faro 2 und entschieden Kibbeling zu essen. Wie es so ist…. Es fing an zu regnen. Da saßen wir in kurzen Hosen, ohne Regenjacken und total verfroren.

Na ja nutzt nichts. 16 km durch die Dünen fehlen ja noch. Nach ein paar Metern war der Regen wieder weg. Und wir radelten entspannt nach Hause.

Die Sudtour: Wieder von unserer Unterkunft ging es nach Oudeschild, einer süßen kleinen Hafenstadt, wo man täglich frischen Fisch bekommt. Auch hier fuhren wir dann an der Ostküste, diesmal in den Süden bis zum Fährhafen. Dort schauten wir dann einfach wie die Fähre ankam und wieder abfuhr. Der Rückweg war etwas holprig, da es durch den Wald ging.

heerlijke vakantie

Die Westtour: Es trieb uns in Richtung Paal 12. Von dort aus liefen wir bis zum Paal 9 am Strand entlang und gingen durch die wunderbaren Dünen zurück zum Paal 12. An allen Dünen stehen Schilder, die darauf hinweisen, dass man bei Wasserbüffeln mind. 25 m Abstand halten soll. Ja das machen wir doch lieber, wenn da so 15 Stück rumliegen. So mussten wir quer durch die Pampa und im Endeffekt unter einem Stromzaun durch klettern, der keiner war, anstrengend aber lustig war es.

Eendenkooi bij Spang

Texel bietet noch einen Entenkooi, der zwar nicht mehr betrieben, aber durch freiwillige Helfer aufrechterhalten wird.

Anschrift: Eendenkooi bij Spang, Dijkmanshuizen 7A, 1792 CD Oudeschild

Die Besichtigung und Führung ist kostenlos. Um eine kleine Spende wird gebeten. Führungen finden samstags von 10.30 bis 14.30 Uhr (von Ende April bis August) statt. Der Herr, der die Führung macht, freut sich immer sehr ein Kooikerhondje zu sehen. Wer keine Führung möchte, kann auch eine schöne Wanderung machen. Unter https://www.natuurmonumenten.nl/natuurgebied/texel/route/fietsroute-texel ist die Fietsroute (leider auf Niederländisch). Da kommt man an dem Entenkooi vorbei.

Weitere Sehenswürdigkeiten:

- De Slufter / De Muy: Durch die Gebiete De Slufter und De Muy führen schöne Wanderwege und Staatsbosbeheer hat verschiedene Routen  ausgeschildert.

- Sandplatte De Hors

- Nationalpark ''Duinen van Texel'': Der Texeler Nationalpark erstreckt sich über das gesamte Dünengebiet und den Wald der Insel. Vom äußersten Südzipfel auf De Hors bis einschließlich zum Dünengebiet beim Leuchtturm.

- Wattenmeer an der Ostküste: Ideal für eine Fahrradtour

- Leuchtturm Eierland Texel: Für viele das Symbol Texels. Begehbar mit 153 Stufen. Waren noch nicht oben, da Hunde nicht erlaubt sind.

- Jede der kleinen Städte: definitiv immer eine Reise wert, da jedes seinen eigenen Charme hat

Weitere Infos gibt es hier: https://www.texel.net/de/ueber-texel/doerfer/

Weitere Sehenswürdigkeiten gibt es hier: www.texel.de/de/cat/sehenswuerdigkeiten/

Man muss schauen, ob das was mit Hund ist oder ob man ihn für die Zeit kurz im Auto/Camper lässt. Wir haben nur die Sachen gemacht, wo Hondje mitkann 

Tierarzt:                                                                                                         Dierenartsenpraktijk Texel Website: http://www.dierenartsentexel.nl/                                                                  Keesomlaan11                                                                                                  E-Mail:daptexel@dierenartsentexel .nl                                                          1791 DA DEN BURG Telefon: +31222312527

Abschluss…                                                                                                     Bevor unser Urlaub endet machen wir noch einen Abstecher zu der Sandplatte De Hors (Der Südlichste Teil Texels). Um einfach noch mal die Ruhe und die Weite zu genießen. Die sauerstoffreiche Energie wirkt wie ein Energie-Kick. Man verspürt auf De Hors spontan den Drang, einfach loszurennen und fühlt sich FREI! Die niederländische Nordseeinsel hat in Windeseile unsere Herzen erobert. Wir kennen keinen Ort, der so Hundefreundlich ist, wie Texel.

Gerne kommen wir alle Jahre wieder!

                          

                                 

 

Sollten Sie Fragen rund um das Kooikerhondje haben, können Sie sich gerne jederzeit an uns wenden!

Kooikerfreunde

   Interessengemeinschaft im IHV e.V.

 

Tel: *49 (0)6872/993754

und siehe unter 

Ansprechpartner.